Logo Heimatmuseum Windeck
Im Thal Windeck 17
51570 Windeck-Altwindeck
Tel. 0 22 92 / 38 88

Die Scheunen und Mühlen

Scheune In einem Teil der alten Fachwerk-Scheune aus Röcklingen ist eine Schreinerei eingerichtet worden. Die Maschinen werden über eine Transmission mit einem Elektromotor oder aber auf Veranstaltungen über einen in Deutschland einzigartigen Außengöpel mit Eselkraft angetrieben. Im Ende 2011 neu eingerichteten Mittelteil steht ein alter Beichtstuhl und im Herbst 2011 neu gebauten rechten Teil ein alter Webstuhl und viele Spinnräder.
Im Sommer 2011 neu angebauten unteren Teil der Scheune sieht der Besucher alte Utensilien der Feuerwehr und als Highlight einen alten Leichenwagen. Im Keller des Gebäudes wird zur Zeit kräftig an einer 50er-Jahre-Präsentation gearbeitet.
Voraussichtliche Eröffnung der neuen Dauerausstellung wird im April 2012 sein.
Goepelmühle In die Scheune aus Seifen wurde eine rekonstruierte Göpelmühle eingebaut. Eine solche Mühle wird über ein großes Rad durch Tierkraft (meist Esel oder Pferde) angetrieben. Über eine Treppe gelangt man zum Einfülltrichter, in den das Korn geschüttet wurde, man sieht die eigentliche Mühle und kann dann den Weg des Mehls über Fallröhren und ein Schüttelrost bis in die Säcke verfolgen.

Mit Mauszeiger über dem Bild sehen Sie eine andere Ansicht der Goepelmühle!

Sehen Sie auf einem Video die Mühle auf dem Handwerkermarkt in Aktion.

Wassermühle Seit Herbst 2003 dreht sich an einer alten Scheune unweit des Museumsareals ein Wassermühlrad. Unter Verwendung alter Teile aus der historischen Irsermühle wurde sozusagen eine alte Situation wiederhergestellt, denn wahrscheinlich stand in dieser Flur früher bereits einmal eine Mühle. Der Altwindecker Bach treibt das Mühlrad, das ständig in Betrieb ist, an. In die Scheune aus dem Jahre 1796 soll in Zukunft eine Mehl-Mühle eingebaut werden, die durch das Wasserrad angetrieben wird.


Fachwerkscheune Gutmühle mit Sägewerk (Transmission)

Sehen Sie auf einem Video das Sägewerk auf dem Handwerkermarkt in Aktion.

Der Förderverein Heimatmuseum Altwindeck e.V. ergänzte sein Museumsdorf 2008 um eine alte Fachwerkscheune aus Gutmühle von 1850 für ein historisches Sägewerk mit Transmission aus Much-Marienfeld aus dem Jahre 1934 für beeindruckende Schauzwecke.